Video: Da kommt Post vom Pfötchen-Shop…!

Wenn man unter seinen Kundinnen eine junge Frau hat, die nicht „nur“ Tierfreundin, sondern zugleich auch YouTuberin ist, dann kann es schon mal passieren, dass ein Video über seinen eigenen Shop auftaucht, von dem man bisher gar nichts gewusst hat. So geschehen heuer auf der PetExpo, wo ich die sympathische junge Dame kennenlernen durfte. Es ist eine Art „Konsumentenbericht“ – sie zeigt ein von ihr bestelltes Paket mit einigen Produkten aus dem Pfötchen-Shop. Zugegeben, es sind nur einige wenige – mein Sortiment ist weitaus größer als hier gezeigt wird -, aber es gibt einen kleinen Einblick, wie das aussieht, wenn Post vom Pfötchen-Shop kommt ;-)

Dieses Video will ich meinen geschätzten Leserinnen und Lesern natürlich nicht vorenthalten.
Kleine Anmerkung: Im Video wird festgestellt, dass die einzelnen Päckchen etwas „gequetscht“ sind. Natürlich! Denn ich muss sie ja dicht an dicht packen. Wir wollen ja nicht, dass sie am Postweg im Paket durcheinanderfliegen… ;-)
Und leider wurde die „Vernichtung“ des Futters durch die Kaninchen nicht dokumentiert, aber die süßen Fellnasen kann man sich auf einem der vielen anderen Videos auf ihrem Kanal ansehen. Das Video finde ich trotzdem gelungen. :-)

Danke an HappyAnimals Happy für diesen Video-Bericht.
Wer sehen will, was die junge Frau sonst noch so zu sagen hat, klickt einfach auf den o.a. Link zu ihrem YouTube-Kanal. Viel Spaß beim Stöbern!

Monika K.
Tierfreundin, Möhrenschnibblerin
Inhaberin des Pfötchen-Shops
und der Info-Seiten Pfötchen-Info

Pfötchen-Shop - Beratung und Futter aus einer Hand

Im Kräuterhimmel

Dille, Kerbel, Ringelblume & deren Wirkung

So gut wie alle Kaninchen stehen total auf getrocknete Blüten und Kräuter. So natürlich auch meine. Viele KaninchenbesitzerInnen verfüttern deshalb auch gerne Kräutermischungen. Weil’s den Tieren doch so gut schmeckt… :-)

Blüten, Blätter und Kräuter im Pfötchen-Shop

Doch Geschmack ist nicht alles. Oft wird ganz vergessen, dass Kräuter & Co auch eine Wirkung auf die Organe bzw. den gesamten Organismus haben. Sie können, richtig eingesetzt, durchaus unterstützend wirken. Zum Beispiel bei älteren Tieren, wie etwa bei unserer Trixi. Weiterlesen